Logo Netzwerk Introvision

Impulse Quartal 3/2021

Lassen Sie sich von unseren Impulsen inspirieren und stöbern Sie ein bisschen in unseren Netzfundstücken. Wir haben im letzten Quartal wieder fleißig Beiträge auf unseren sozialen Medienkanälen geteilt, die wir Ihnen hier als Linksammlung gebündelt zur Verfügung stellen.

Hier die Themen, die unser Interesse geweckt haben:

Stress und Angst

Pausen Helena Heinemann als Burnout-Expertin im Interview zu Präventions-Tipps rund um das Thema Pausen – z.B. „man kann nicht alles auf einmal erledigen, aber alles auf einmal liegen lassen“. (Emotion)

Geh mit der Angst einen Tee trinken Enya Wolf interviewt den Psychotherapeuten Jürgen Grieser zum Thema Vergänglichkeit als Chance für mehr Lebendigkeit. (Psychologie Heute)

Achtsame Spazierengänge Nach dem Motto ‚Spice up your Spaziergang‘ bietet dieser Artikel Ideen für alternative, achtsamkeitsfördernde Spaziergänge. (Emotion)

Chronischer Stress verkürzt Lebenszeit (Studie) Hierfür lohnt sich die kostenfreie Registrierung beim Deutschen Ärzteblatt: Nicht wirklich erstaunlich, aber nun liegen Langzeit-Forschungsergebnisse zur geringeren Lebenserwartung durch chronischen Stress vor. Paviane mit chronisch erhöhtem Stresshormonspiegel lebten ca 1/4 ihrer Lebenserwartung kürzer.

Schmerz, Psyche und Stress Auf der Website der Deutschen Gesellschaft für psyhologische Schmerztherapie und -forschung bietet Hans Günter Nobis einen umfangreichen Überblick psycho-sozialer Faktoren, die chronische Schmerzen beeinflussen. (DGPSF)

Schuldgefühle Birgit Schönberger befasst sich mit der konstruktiven Seite von Schuldgefühlen, die „ein genialer Kunstgriff der Evolution“ ist, um den Schutz der Gemeinschaft zu erhalten. Wendet man sich den eigenen Schuldgefühlen zu, so können diese einem Hinweise darauf geben, was gerade nicht im Lot ist. (Psychologie Heute)

Einstiegsübungen in einen achtsamen Alltag  Kurzüberblick zu MBSR mit neun Übungen als Einstieg in einen achtsameren Umgang mit sich. (Emotion)

Corona

Depression in der Pandemie Im zweiten Corona-Lockdown verschlechterte sich die Depression von über ca. 44% der Betroffenen, viele Betroffene Einschränkungen ihrer medizinischen Versorgung bei zunehmender psychischer Belastung. Da Depressionen nicht aufgrund äußerer Umstände entstehen, erwartet Prof. Hegel (Psychiater und Vorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe) dennoch keinen faktischen Anstieg der Krankheitsfälle. (Emotion)

Auswirkungen der Krise auf Kinder und Jugendliche Alamierende Entwicklung von psychischen Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen als Folge der Pandemie ist Thema dieses Interviews in der Psychologie Heute.

Corona und Kinder Annalena Thomas (Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin) im Interview zur Auswirkung der Pandemie auf die Psyche von Kindern und Jugendlichen mit wertvollen Einschätzungen und Tipps, wie Eltern in herausfordernden Situationen ihren Kindern tröstend, mutmachend und unterstützend zur Seite stehen können. (Emotion)

Schlaf

Schlafstörung: revenge bedtime procastination In diesem Artikel geht es um das paradoxe Verhalten, sich durch den Aufschub des Einschlafens und somit durch den Verzicht auf ausreichend Schlaf für den anstrengenden Tag zu belohnen. (National Geographic)

Schlaflos im Spätkapitalismus Frank Himpsl über „24/7 Schlaflos im Spätkapitalismus“, einer Streitschrift von Jonathan Crary über das Abhandenkommens unseres zyklischen Zeitgefühls. (Psychololgie Heute)

verschiedene Schwerpunkte

Das Problem der Individualisierung und psychische Erkrankungen Ein Plädoyer für das Einbeziehen sozialer und politischer Gründe für psychisches Leid in der Psychotherapie. (Psychologie Heute)

Vergangenheit loslassen Hinter materiellem Ballast können sich innere Konflikte verbergen. Erkennt man diese, so hilft es Belastendes im Inneren wie im Außen loszulassen. (Emotion)

Echoismus In der Psychologie werden diesem neuen Persönlichkeitstyp Menschen zugeordnet, die zwar gerne für andere da sind, aber höchst ungern im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen, es geradezu als unsicher empfinden hervorzustechen. (Psychologie Heute)

Empathische Anleitung zum Ausmisten  Erfrischenden Gegenwind zur Konmarie-Methode bietet Sarah Lettmann mit ihrer prozessorientierten Herangehensweise an Ausmisten und Minimalisierung. (Minimalwaste)

Intuition und rationales Denken  Intuitive Entscheidungen basieren auf bestehendem Wissen und sind keine mystischen Fähigkeiten, so Annette Bolte und Thomas Goschke. Es sei hinderlich für die Wissenschaft, an der Theorie von zwei separaten Systemen festzuhalten und Entscheidungsprozesse hierauf zu reduzieren. (Spektrum der Wissenschaft)

Hochsensibilität: ein Mini-Input  Carmen Hiertz beantwortet in kurzer Form sechs Fragen zum Thema Hochsensibilität: Was es ist, wie es sich zeigt, ist es angeboren oder abgewöhnbar, wie erkennt man es bei Kindern, wie kann ich damit gut leben und wie kann man es testen? (Mini Med Studium)

Newsletteranmeldung



* Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutzhinweis: Ihre eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit wieder abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an info@netzwerk-introvision.de widerrufen. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von zwei Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.